ÖGVH-Newsletter 3/17: IAVH-Dossier, Antibiotikaresistente Keime

März 1, 2017

Der Herbst ist ins Land gezogen, die Tage werden kürzer, aber in der Arbeit für die Homöopathie gibt’s keine Winterruhe! Hier die Berichte über die nationalen und internationalen Aktivitäten im unermüdlichen Einsatz für die Veterinärhomöopathie!

 

IAVH – Dossier

Edward De Beukelaer und Petra Weiermayer haben ein umfangreiches Dossier über den Nachweis der Homöopathie als Evidenz basierte Medizin und ihre bedeutende Rolle bezüglich der Antibiotikaresistenzproplematik zusammengestellt. Auf Anfrage der Welttierärztegesellschaft (World Veterinary Association, WVA) wurde ihnen diese gesendet. Die IAVH wurde von der WVA eingeladen, Mitglied zu sein! Der erste Teil regt dazu an, Krankheitsursachen nicht auf einen Erreger zu reduzieren, sondern unseren, ganzheitlichen Blickwinkel zu zeigen – nur durch eine Störung der Lebenskraft, kann ein Keim eine Krankheit verursachen! Im zweiten Teil werden die Evidenz der Wirksamkeit der Homöopathie und ihre Wirksamkeit bei der Behandlung infektiöser Erkrankungen zusammengefasst. Der dritte Teil ist eine Sammlung von Argumenten für die Homöopathie. Selbstverständlich sind alle relevanten Studien inklusive Links zu den Veröffentlichungen angeführt. Das Dossier und sämtliche Literatur sind in Kürze auf der Webseite der IAVH www.iavh.org zu finden. Bitte registriert Euch auf der Webseite, um den Mitglieder-internen Bereich mit all seinen Möglichkeiten einsehen zu können!

Ihr findet das Dossier im Anhang.

Der nächste WVA Congress 2018 in Barcelona

 

ANTIBIOTIKARESISTENTE KEIME

Im Rahmen des SIOV-IAVH-Kongress „One health, one love“ hat Dr. Petra Weiermayer einen Vortrag zur Wirksamkeit der Homöopathie und einen sehr spannenden Fall mit einem multiresistenten Keim präsentiert. Beide Powerpoints findet Ihr im Anhang!

 

ÖFFENTLICHKEITSARBEIT IN ÖSTERREICH

Die Zeitschrift „Western News“ hat im Rahmen der Serie „Die homöopathische Sprechstunde“ wieder einen Artikel von Petra Weiermayer und Erich Scherr veröffentlicht, diesmal zum Thema Impffolgen. Der Jännerartikel wurde von Karin Schmid zum Thema selektive Entwurmung beim Pferd verfasst!

 

Außerdem wird die ÖGVH im Dezember eine Presseaussendung zur homöopathischen Therapie von Angstzuständen zu Silvester verschicken.

 

ALMOST LAST BUT NOT LEAST…

möchten wir um Eure  Unterstützung einer Petition bitten, mit der eine Reevaluierung des unsäglichen Australia Reports durch die australische Regierung erwirkt werden soll, wir haben darüber berichtet. Detaillierte Informationen zu den Hintergründen für die Anzweiflung der Studie findet Ihr HIER.

 

Zur PETITION – schnell und unkompliziert unterzeichnen, aber eine große Wirkung für die Homöopathie weltweit erzielen!

 

Zurzeit sind sowohl in England als auch Spanien Bestrebungen im Gange die Homöopathie bzw.die Komplementärmedizin beim Tier im Allgemeinen zu verbieten bzw.zu verunmöglichen. Auch hierbei ist die IAVH aktiv, mit entsprechenden Stellungnahmen sowie politischer Aktivität gemeinsam mit dem Europäischen Komitee für Homöopathie und Eurocam, nicht nur um den betroffenen Ländern zur Seite zu stehen sondern auch, um ein „Übergreifen“ auf andere Länder zu verhindern. Wir hoffen sehr, dass die EU Regulation für die Veterinärmedizin bald in Kraft tritt, um Klarheit bezüglich Einsatz von homöopathischen Einzelarzneien beim Tier in allen Ländern zu schaffen – vorausgesetzt natürlich unser Amendement, Einzelarzneien, die für den Menschen registriert sind, beim Tier anwenden zu dürfen, bleibt bestehen!

 

EIN SAVE-THE-DATE ZUM ABSCHLUSS

Die IAVH organisiert gemeinsam mit dem europäischen Komitee für Homöopathie 15.-18.11.2018 ein Symposium in Sofia, Bulgarien. Hierbei wird es einen Tag Vorträge zu veterinärhomöopathischen Themen u.a.von Geoff Johnson, Erich Scherr, Stefan Kohlrausch u.v.m. geben. Ein Tag ist einem Workshop, der gemeinsam mit den Humankollegen gestaltet wird, zum Thema Integration der Homöopathie in die tägliche Praxis gewidmet. Vortragende werden u.a. Michael Frass, Marcella Munoz Montoya, Sigrid Kruse u.v.m. sein. Der dritte Tag ist ein kostenfreier Workshop zum Thema Studien in der Veterinärhomöopathie „How to get things startet?!“, wo namhafte Forscher Ihre Erfahrungen mit uns teilen und für Fragen mit Rat und Tat zur Seite stehen werden!

 

Wir wünschen Euch eine entspannte Vorweihnachtszeit,

Euer ÖGVH Team

Anhänge:

  1. Proof of Effectiveness of veterinary homeopathy (PDF)
  2. Case Report (PDF)
  3. Homeopathy and AMR Document (PDF)
Recent posts