Einzelmittel und Komplexmittel

Homöopathische Mittel können entweder als Einzelmittel oder als Komplexmittel verabreicht werden.

Einzelmittel

Einzelmittel werden von vielen verschiedenen darauf spezialisierten Apotheken zubereitet, die Herstellung ist im Europäischen Arzneibuch geregelt. Sie können nicht von einzelnen Firmen patentiert werden und kosten je nach Potenz und Menge zwischen ca. 4-16Euro. Sie beinhalten keinen Beipackzettel, da diese Mittel nicht nur für eine bestimmte Krankheit verwendet werden sondern für einen bestimmten "Typ". 

Die klassische Lehre der Homöopathie nach Hahnemann beruht auf der Gabe von Einzelmitteln, denn es kann immer nur ein Mittel das Passendste sein. Homöopathen, die nach diesem Prinzip arbeiten, bezeichnen sich als "klassische" Homöopathen.

Komplexmittel

Komplexmittel bestehen aus einer Mischung von mehreren homöopathischen Einzelmitteln, meistens in niedrigen Potenzen (D2, D4…). Sie werden von Firmen zusammengestellt, die diese Mischungen patentieren lassen und vermarkten (z.B Traumeel). Diese Mittel sind z.B gegen "Schnupfen", bei "Verletzungen"usw. lt. Beipackzettel indiziert. Diese Mittel sind scheinbar einfach auszuwählen, wirken aber nur dann, wenn das Homöopathikum, welches der Kranke benötigt, in der Mischung dabei ist, deshalb wirken sie manchmal auch gar nicht.

Bei komplizierteren Krankheitsbildern, v.a. allen chronischen Erkrankungen ist von einer versuchsweisen Behandlung mit Komplexmitteln abzuraten, dann ist eine genaue Abklärung bei einem spezialisierten Homöopathen der richtige Weg.

+++ ÖGVH-Jahrestagung 2017  +++

 

23.09.-24.09. in Klagenfurt

 

 Genauere Infos hier klicken

++ !! Schnell unterschreiben!! ++

Bürgerinitiative

"Homöopathie als Kassenleistung"

Eintragungsfrist wurde verlängert!

Bitte weiter Unterschriften sammeln!  

Unterschreiben Sie hier!